TridataClearingCenter knackt die 1.6 Mio. Artikeldatenmarke

Das TridataClearingCenter (TDCC) für Artikeldaten von aktuell 2008 – 2015 wächst beständig – Die Systemeinführung wird dadurch einfacher und schneller als je zuvor!

Mitte Juni 2016 waren im TridataClearingCenter TDCC 1.623.000 eindeutige Artikeldaten aus der Fahrradbranche abrufbar. Jeder Artikel existiert mit seinem EAN-Code genau einmal. Wird ein Artikel von mehreren Lieferanten geliefert, ist er trotzdem nur einmal mit dem offiziellen Hersteller-EAN-Code enthalten (Dublettengeprüft!). Dies erleichtert die Einführung eines Warenwirtschafts-/ Kassensystemes beträchtlich. Bestehende Warenbestände werden einfach mit dem Barcodescanner erfasst, die Artikel werden nach erfolgreichem Onlineabgleich automatisch angelegt, wahlweise mit oder ohne Bestand. Zudem sucht das System bei der automatischen Anlage anhand der hinterlegten (= nur die eigenen Lieferanten des jeweiligen Unternehmens) Veloconnect-Zugänge automatisch alternative Bestellnummern & Preise für die angelegten Artikel und hinterlegt diese in den Stammdaten. Einfacher und schneller ist ein System nicht einzuführen!

TDCC für Systemeinführung

Lesen Sie hier weiter für nähere Informationen.

Informationen für Hersteller

Auch für Herseller bietet Tridata die Teilnahme am TridataClearingCenter an.
Oder Sie möchten einen eigenen Artikeldaten-Server auf veloconnectstandard betreiben.
Treten Sie für ein Gespräch über die Möglichkeiten einfach mit vertrieb@tri-data.de in Kontakt.

Design-Edelstahlkasse mit Tablet-PC

Für alle, die eine individuelle und dabei leistungsfähige Kasse suchen, gibt es von Tridata die Lösung!
Kompaktes und elegantes Design, ein umfassender Funktionsumfang – weit über einer reine Kassierkasse hinausgehend, jederzeit zu einer größeren Tridata-Softwareversion erweiterbar und dort wieder als Kassen- oder Beratungsplatz integrierbar, sowie vieles mehr.
Selbstverständlich GoBD-konform – weitere Informationen dazu finden Sie unter anderem hier.
Achten Sie immer auf Konformitätserklärungen.

Hier finden Sie den aktuellen Produktflyer für dieses spezielle Bundle zum Download.

Edelstahlkasse Tridata

 

Das Data Clearing Center geht online

Einfache Ergänzung der Artikeldaten aus den vergangenen Saisons

Nach anderthalb Jahren Entwicklung geht das „Tridata Clearing Center“, eine
umfangreiche Artikeldatenbank für die Fahrradbranche, live.
Hintergrund für die Entwicklung war die nach wie vor für viele Fahrradhändler relativ  aufwändige Einführung eines Kassen- oder Warenwirtschaftssystems. Bisher werden die Artikeldaten von den teilnehmenden Lieferanten oder Herstellern über den Veloconnect-Standard des VSF nur für die aktuelle Saison zur Verfügung gestellt, aber nicht für die aus vergangenen Saisons. Um die dadurch entstehende Lücke zwischen dem saisonübergreifenden Lagerbestand und den verfügbaren Artikeldaten zu schließen, kann im „Tridata Clearing Center“ auf mittlerweile über 750.000 Artikeldaten der Fahrradbranche, teilweise zurück bis ins Jahr 2010 zugegriffen werden.
Der Fahrradhändler erfasst sein bestehendes Warenlager mittels Barcode-Scanner und das „Tridata Clearing Center“ ordnet die verfügbaren Artikeldaten aus den vergangenen Saisons lieferantenneutral zu.
Voraussetzung für die Nutzung ist ein aktuell gültiger Tridata Artikel-Management-Vertrag.

Damit revolutioniert Tridata die Einführung eines Kassen- oder Warenwirtschafts- Systems durch Erfassung des historischen Warenbestandes und erleichtet die Einführung einer Systemlösung, so dass die Umsetzung auch kurz vor Saisonbeginn realistisch ist.

Hinweis zu Windows 10

Windows 10 wird noch bis zum 29.07.2016 kostenfrei durch Microsoft angeboten.

Tridata Version laufen unter dem Betriebssystem Win10.

Bitte beachten Sie:

DYMO Etikettendrucker

Verwenden Sie Dymo Etikettendrucker ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Artikeletikettendruck unter Win 10 fehlerhaft ist.
Es gibt hier eine Treiberlücke seitens Dymo für die verwendeten Komponenten, die für die Kommunikation Software – PC – Drucker notwendig ist.

Sie werden vermutlich diese Drucker nicht mehr als Artikeletikettendrucker verwenden können.
Wir empfehlen den Umstieg auf die Modelle von Zebra

Bitte laden Sie das Upgrade erst herunter und planen die Ausführung zu einem Zeitpunkt, zu dem Sie den entsprechenden Client-PC nicht benötigen.
Nehmen Sie für den Daten-Bank-PC vorab eine Datenbanksicherung vor und speichern Sie diese auf einem externen Medium, dass während des Upgrade nicht mit dem PC verbunden ist.

Bitte beachten Sie die Konfiguration Ihrer verwendeten PC-Hardware:
Sie benötigen ausreichend Arbeitsspeicher (RAM), sowie ein 64Bit System.

AVAST Sicherheitssoftware

Tridata empfiehlt Sicherheitssoftware von Avast. Bei PC-Hardwareauslieferungen ist in aller Regel auch eine Avast-Testlizenz der Version „avast-endpoint protection plus“ installiert.

Im Zuge eines Upgrades des Betriebssystems auf Windows 10, wird eine vorhandene Avast-Installation häufig zerstört. Avast ist vom Support durch Tridata ausgenommen.

Bitte installieren Sie sich von der Avast Homepage  https://www.avast.com/de-de/endpoint-protection-plus  die Version für „avast-endpoint protection plus“ oder für „avast-endpoint protection suite plus“  https://www.avast.com/de-de/endpoint-protection-suite-plus . Den Lizenzschlüssel sollten Sie lokal gespeichert haben und können diesen nach erfolgter Installation unter dem Menüpunkt Verwaltung/Abonnement wieder als Datei auswählen und hinterlegen.

Haben Sie eine falsche Avast Version unter Windows 10 installiert, müssen Sie die gesamte Avast-Installation entfernen, um anschließend die korrekte Version zu installieren. Bitte verwenden Sie dazu die von Avast bereitgestellte Remove-Anwendung und halten sich unbedingt an die Anweisungen. Hier können Sie diese finden: https://www.avast.com/de-de/uninstall-utility

Tridata veröffentlicht Version 1501

Mit der Version 1501 wurden zahlreiche Erweiterungen in vielen Funktionen implementiert.
Damit stehen noch mehr Funktionalität bei weiterhin übersichtlichem Handling zur Verfügung.

Selbstverständlich sind auch gesetzliche Anforderungen in der neuesten Version berücksichtigt worden.

Eine Auflistung der Erweiterungen und Änderungen entnehmen Sie bitte der Updatebeschreibung.
Bitte beachten Sie die Installationshinweise für das Update.

Tridata bietet Vertrieb und Service im gesamten deutschsprachigen Raum

Das Warenwirtschaftssystem TriBike ist bekannt dafür, dass man dank der branchenspezifischen Features mit weniger Personalaufwand höhere Umsätze und Kundenzufriedenheit erzielt. Doch auch wenn die Anwendung selbsterklärend und einfach zu verstehen ist, wird empfohlen, eine Schulung zu besuchen, um alle Funktionen auch optimal nutzen zu können.

Nach dem großen Erfolg der TriBike Versionen in Deutschland und immer ansteigender Nachfrage, waren die fünf großen Herbst/ Winterschulungen komplett ausverkauft. Regulär finden Schulungen im Herbst statt; auf Anfrage bietet Tridata zusätzlich auch In-House Schulungen an. Um die große Nachfrage optimal bedienen zu können, werden Schulungen künftig auch in Österreich und in der Schweiz angeboten.

Den direkten Vertrieb und Schulungen für die österreichischen Kunden übernimmt ab dem ersten Februar die Funbike GmbH aus Hallein Puch. Ansprechpartner hier ist Norbert Katsch (52).

Katsch ist seit 1992 Geschäftsführer der Funbike GmbH; er blickt bereits auf mehrere Jahrzehnte Berufserfahrung in der Zweiradbranche sowohl im Einzel- wie auch im Großhandel zurück und stellte im Laufe seiner Karriere immer wieder fest, dass die Anwendung eines verlässlichen Warenwirtschaftssystems nicht nur essentiell, sondern auch arbeitserleichternd und umsatzfördernd ist. Funbike ist einer der namhaftesten Großhändler in Österreich und möchte künftig verstärkt den Servicebereich rund um den Verkauf im Sport- und Zweiradhandel unterstützen. Norbert Katsch beobachtet seit Jahren den Markt um Warenwirtschaftssysteme in der Branche und ist davon überzeugt, mit Tridata das beste System am Markt anzubieten.

Im Funbike-Center in Puch ist dafür ein eigener Schulungsbereich eingerichtet, der Interessenten die Möglichkeit bietet, das System in der Praxis vor Ort kennenzulernen.

Schulungen in der Schweiz übernimmt in Zusammenarbeit mit dem Vertriebspartner Limatech ab ersten Februar Markus Rothlin (39), seit 2004 Inhaber und Geschäftsführer Velo-Shop Schaltwerk AG. Er nutzt TriBike seit nun mehr als 4 Jahren und ist von der Anwendung und Effizienz dieses Systems so begeistert, dass er es sich nun zur Aufgabe gemacht hat, auch seinen Kollegen in der Schweiz die Möglichkeit zu bieten, dieses System optimal zu nutzen.

„Ich schätze den Austausch mit innovativen Berufskollegen und befasse mich seit langem mit der Schnittstelle ERP – Mitarbeiter. Ich konnte erfahren, wie eine gute Werkstatt EDV nicht nur mehr Geld, sondern auch weniger Ärger einbringt.“

Rothlin, der von 2000 bis 2005 Teammanager im MTB Sport war, bringt viel Erfahrung in den Bereichen Vertrieb und Garantiemanagement mit. Mit seiner betriebswirtschaftlichen Erfahrung und den fundierten Kenntnissen aus der Fahrradbranche, ist er der perfekte Partner für diese Aufgabe.

Kontaktdaten für den Vertrieb AT/CH

LiMATECH

Unser Vertriebspartner LiMATECH ist Ihr Ansprechpartner für die Schweiz.

LiMATECH ist Spezialist für optimale Werkstatteinrichtungen. In den Werkstattkonzepten werden sämtliche Arbeitsabläufe systematisch geordnet, so dass eine optimale Raumnutzung für Ihren Geschäftsbetrieb erreicht wird. Die direkte Verbindung mit betriebswirtschaftlichem Knowhow, macht LiMATECH zu Ihrem kompetenten Ansprechpartner für unsere Bike-Produktversionen in der Schweiz.

Fase24

Über alle TriBike Produktversionen, können Sie optional über die fase24 Fahrrad-Registratur-Schnittstelle, die Rahmennummern und Kennzahlen Ihrer Kundenfahrzeuge eintragen. Dies erhöht bei Diebstahl die Auffindungschancen, durch den Zusammenschluss vieler Behörden und kommunaler Träger in der fase24 Schnittstelle. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter www.fase24.at oder in unserem Haus.